Schulprofil
100 Jahre Heinrich Böll

Heinrich-Böll-Schule Fürth

Wir geben Zeit zur individuellen Entwicklung!

Das Schulprofil der HBS


Die Heinrich-Böll-Schule ist die einzige integrierte Gesamtschule im Kreis Bergstraße. Sie wird zurzeit von ca. 1000 Schülern besucht,

die nicht nur aus Fürth kommen, sondern aus einem weiten Einzugsbereich, der von Heppenheim über das Lautertal, den Überwald

und das gesamte Weschnitztal reicht. Sie ist deshalb auch für auswärtige Schüler/innen mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, die

Fahrtkosten werden vom Schulträger übernommen.

Die integrierte Gesamtschule bietet als weiterführende Schule in den Jahrgängen 5 bis 10 eine pädagogisch begründete

Durchlässigkeit zwischen den drei Bildungsgängen Gymnasium, Realschule und Hauptschule in A- /B- /C-Kursen an. Das heißt,

dass der gewünschte Abschluss eines Schülers nicht schon mit der Schulwahl ab der 5. Klasse festgelegt werden muss. Vielmehr wird

er im Rahmen der schulischen Beobachtung, Beratung und Förderung im Verlauf des Unterrichts der nächsten Schuljahre bestätigt

oder revidiert, je nach Entwicklung des Kindes.