20190214
100 Jahre Heinrich Böll

Heinrich-Böll-Schule Fürth

Wir geben Zeit zur individuellen Entwicklung!

Die besten Mathematiker mit Urkunden und Präsenten ausgezeichnet

 

Mathematik ist ein spannendes und interessantes Fach: Dieser Meinung sind Philipp Schäfer, Niclas Reiche, Leanne Keller, Tobias Hallermeier, Sarah Lang und Samira Kowalski, allesamt Achtklässler der Heinrich-Böll-Schule. Sie nahmen gemeinsam mit weiteren 110 Schülern des Jahrgangs an einem Mathematikwettbewerb teil. Auf Grund ihrer erzielten Ergebnisse dürfen sie sich jetzt Mathe-Sieger nennen. Aus den Händen von Schulleiter Alexander Hauptmann, der Leiterin der Fachschaft Mathematik, Katharina Sattler, und dem Mathematiklehrer Martin Kneis nahmen die Mathe-Talente Urkunden, Präsente und natürlich die Glückwünsch entgegen. Automatisch qualifizierten sie sich für die zweite Runde, die für Niclas Reiche, Leanne Keller, Tobias Hallermeier, Sarah Lang (Realschulniveau) sowie Samira Kowalski (Hauptschulniveau) ein echtes Heimspiel wird. Für die Real- und Hauptschüler des Kreises findet die zweite Runde am 7. März nämlich an der Heinrich-Böll-Schule in Fürth statt. Der A-Schüler Philipp Schäfer (gymnasiales Niveau) der integrierten Gesamtschule misst sich mit Schülern aus dem Kreis Bergstraße auch am 7. März im Alten Kurfürstlichen Gymnasium in Bensheim. „Die Ergebnisse in den drei unterschiedlichen Niveaustufen waren durchweg erfreulich“, betonte Fachleiterin Katharina Sattler, die den Wettbewerb organisierte. Mathetests dieser Art trügen dazu bei, Interesse und Freude am Fach zu wecken, erklärte die Pädagogin. Schulleiter Alexander Hauptmann ließ es sich nicht nehmen, den erfolgreichen Mathetalenten zu gratulieren. Man werde den Qualifikanten am 7. März kräftig die Daumen drücken, betonten Alexander Hauptmann, Katharina Sattler und Martin Kneis.