20190516
100 Jahre Heinrich Böll

Heinrich-Böll-Schule Fürth

Wir geben Zeit zur individuellen Entwicklung!

Kriminalkomödie: „Lebt sie noch – oder erben wir schon?“


In den vergangenen Jahren sorgte die Theatergruppe der Heinrich-Böll-Schule mit ihren Aufführungen für Furore. Kein Wunder, denn die Kriminalkomödien sprühten vor Witz, Charme und jeder Menge Aktion. Hinzu kamen begeisternde Schauspieler, hervorragende Sänger und leidenschaftliche Tänzer. Animiert durch den Erfolg widmeten sich Schüler der Theater AG erneut einer Kriminalkomödie. Am 12. und 13. Juni öffnet sich um 19 Uhr im Theatersaal der HBS (G32) der Vorhang für das turbulente Stück „Lebt sie noch – oder erben wir schon?“. Regie führen die Lehrerinnen Anuschka Göttmann-Eich und Johanna Spilger. Zum Inhalt: Lady Emily, Herrin von Schloss Huntincourt, lädt anlässlich ihres 96. Geburtstages ihre Nichten und Neffen mit den Ehemännern und Ehefrauen zu einem dreitägigen Besuch ein. Nur zu gern würden ihre Verwandten, die sich alle in Geldnöten befinden, die alte Dame beerben, doch diese erfreut sich bester Gesundheit. Man plant hier nachzuhelfen. So planen alle Gäste mit den unterschiedlichsten Methoden, Tante Emily die „ewige Ruhe“ zu schenken. Die Besucher können sich auf einen überaus unterhaltsamen Theatergenuss freuen. Karten sind im Vorverkauf ab 27. Mai im Sekretariat der Heinrich-Böll-Schule erhältlich und bei den Mitgliedern des Theaterensembles erhältlich.