20190606
100 Jahre Heinrich Böll

Heinrich-Böll-Schule Fürth

Wir geben Zeit zur individuellen Entwicklung!

Persönliche Fähigkeiten können Berufsweg beeinflussen

Berufsinformationstag an der Heinrich-Böll-Schule / Breites Themenspektrum / Interessierte Neuntklässler


Mit großem Interesse lauschten die Neuntklässler der Heinrich-Böll-Schule an zwei Tagen den Vertretern aus der Wirtschaft, der Dienstleistungsbranche und des Finanzsektors. Lehrer Felix Hartkorn hatte sogenannte Berufsinformationstage organisiert, um den Schülern einen realistischen Einblick in die Berufswelt zu ermöglichen. Die Bandbreite der Themen reichte von der Bedeutung von „Softskills“ bis hin zur Vorbereitung auf einen Assessment-Center.

Mit fächerübergreifenden Kompetenzen, neudeutsch auch „Softskills“ genannt, befasst sich Bürgermeister Volker Oehlenschläger in seinem Vortrag. Der Fürther Rathauschef hat täglich mit vielen Mitarbeitern zu tun und weiß um die Bedeutung der persönlichen Kompetenzen. Er sensibilisierte die Jugendlichen besonders für die soziale Kompetenz. Dazu zählen Teamfähigkeit, Einfühlungsvermögen und Menschenkenntnis.

Wer eine Ausbildung absolviert und später einer Arbeit nachgeht, erhält dafür natürlich einen entsprechenden Lohn. Um die Vermittlung von wichtigen Informationen rund um das Thema „Finanzen“ kümmerte sich Pavic Bozidar von der Sparkasse Starkenburg. Die Schüler erfuhren, wie ein Konto eröffnet werden kann, wie man Geld gewinnbringend anlegt und welche Wege es gibt, Anschaffungen zu finanzieren. Mitarbeiter der Sparkasse leiteten zudem einen Workshop zum Thema „Assessment-Center“.

Wie verhalte ich mich im Umgang mit meinem Chef? Was muss ich bei einem wichtigen Geschäftstreffen? Auf welche Fallen muss ich bei einem Geschäftsessen gefasst sein? Fragen über Fragen, die Stefano Rampello, Vertriebsmitarbeiter der Barmer Krankenkasse, den Jugendlichen beantwortete. Seine Ausführungen handelten über den „Business-Knigge“.

Von der Industrie- und Handelskammer (IHK) war Thorsten Heinzmann zu Gast an der Heinrich-Böll-Schule, um über die aktuelle Stellensituation und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu referieren. Den Neuntklässlern machte Heinzmann klar, dass schulische Qualifikationen die Aussichten auf einen Erfolg bei der Ausbildungsplatzsuche deutlich verbessern.

Rainer Raum, ehrenamtlich für das Patenprojekt „Rückenwind“ an der HBS tätig, leitete noch ein Training im Hinblick auf ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch.

Schulleiter Alexander Hauptmann und der verantwortliche Lehrer Felix Hartkorn dankten den Referenten für ihre Mitwirkung an den beiden Berufsinformationstagen. Der Heinrich-Böll-Schule sei es, so Hauptmann und Hartkorn unisono, ein großes Anliegen, dass sich die Schüler von Beginn an souverän in der Berufswelt bewegten.

Berufsinformationstage. Die Heinrich-Böll-Schule hatte Vertreter aus Wirtschaft, Dienstleistung und Finanzbranche als Referenten gewinnen können und für die Neuntklässler zwei Berufsinformationstage organisiert. Schulleiter Alexander Hauptmann (zweite Reihe sitzend links) dankte den Referenten und hob die Bedeutung der rechtzeitigen Berufsvorbereitung an der integrierten Gesamtschule hervor.